Aktuelles


Das besondere Angebot für Juli und August

sommerliche Blümelchen

Foto: © Claudia Behrendt



Sommerzeit ist Pittazeit


Sonnige Tage, heiße Temperaturen und lange Sommernächte: für den Körper eine Wohltat, wenn man weiß, wie die Hitze ins Gleichgewicht gebracht werden kann. Ansonsten steigt das Pitta, eines der drei Doshas im Ayurveda, zu sehr an und kann zu Befindlichkeitsstörungen führen. Von daher ist es besonders wichtig, die Aktivitäten und die Ernährung den Umständen entsprechend anzupassen. Der Anstieg von Pitta kann dazu führen, daß der Körper das innere Feuer, auch Agni genannt, reduziert um einen Ausgleich zu schaffen. Diese Agnireduzierung zieht eine Verlangsamung des Stoffwechsels durch Drosselung der Wärmebildung und somit eine Reduzierung der Verdauungskraft nach sich. Durch gezielt kühlende Ernährung kann der Körper unterstützt werden. Die besten ayurvedischen Empfehlungen sind folgende:

Bei hohen Temperaturen: leichte Kost wie Zucchini, Kürbisse, Gurken, Spargel, Brokkoli, Karotten aber auch Basmatireis, Hüttenkäse, Mandeln, Olivenöl, Kokosöl, Früchte.

Pitta-erhöhende Speisen sollten vermieden werden. Zu diesen gehören Fleich, Fisch, Wurst, stark gewürzter Käse und Alkohol. Aber auch rote Bete, Tomaten, Rettich, Zwiebeln, Knoblauch, scharfe Paprika, Roggen, Mais, Honig, zu scharfe und erhitzende Gewürze (Chili, Nelken, Pfeffer, Kümmel) sowie Salz, Essig und Ketchup.

Es gibt Gewürzen mit welchen gekocht werden kann, die das Verdauungsfeuer anregen ohne Pitta zu erhöhen. An erster Stelle muss der Ingwer genannt werden. Frische Kräuter, Koriander, Fenchel, Kardamom, Safran sind auch zu empfehlen.
Auf den eigenen Körper zu hören und Signale nicht zu ignorieren ist wichtig. Nur essen wenn man hungrig ist und kleine Mengen, da der Körper sich sonst mit der Verdauung schwer tut und träge wird.

Kalte Getränke verschaffen kurzfristig ein Gefühl der Kühlung. Der Körper muss diese kalten Getränke aber erstmal anwärmen, weil er sie sonst nicht verdauen kann. Dadurch steigt die Körpertemperatur und man kommt noch mehr ins Schwitzen. So bekommt man schneller wieder Durst. Warme Getränke helfen, die Körpertemperatur niedrig zu halten.
Pfefferminze ist hervorragend geeignet um Durst zu löschen, sie wirkt erfrischend an heißen Sommertagen. Die Geschmacksrichtungen süß, bitter und herb gleichen Pitta aus, solche Speisen sind also zuträglich. Vermieden werden sollte dagegen Salziges, Saures, Scharfes und sehr heiße Nahrung.

Im Folgenden stelle ich den grünen Kardamom vor, ein hervorragendes kühlendes Gewürz:

Kühlender grüner Kardamom

Die Königin unter den Gewürzen ist der grüne Kardamon. Kardamom gehört zu den ältesten Gewürzen; die beste Qualität kommt aus Südindien. Er gehört zu der Familie der Ingwergewächsen. Jedoch im Gegensatz zu Kurkuma und Ingwer wirkt er kühlend. So wie ein frischer Orangensaft oder frisches Obst den erhitzten Körper wieder in die Balance bringt, wirkt Kardamom ähnlich. Er eignet sich hervorragend als ausgleichendes Sommergewürz. Die damit zubereiteten Speisen macht er bekömmlich und verleiht ihnen eine aromatische Note.
Sein Geschmack ist scharf sowie süß, die Eigenschaft leicht und trocken, die Wirkkraft kühlend. Er gleicht alle drei Doshas aus und die Verdauungskraft steigt. Kardamom wird im Ayurveda sehr geschätzt. Er regt die Verdauung an, führt mild ab, erfrischt den Atem, stärkt bei Schwächegefühl, entbläht und lindert brennende Empfindungen.
Er eignet sowohl als Gewürz für süße als auch für herzhafte Gerichte. Tee und Kaffee lassen sich mit Kardamom geschmacklich verfeinern und bekömmlich machen. Gemüse, Reis, Hirse oder Quinoa bekommen eine feine aromatische Note.
Das volle Aroma entfaltet sich wenn die Kapsel kurz vor der Verwendung geöffnet und die Samen im Mörser zerstoßen werden. Oder die Kapseln werden leicht angeritzt mitgekocht und anschließend wieder aussortiert.

Rezeptidee: Gewürzreis mit Kardamom

200g Basmatireis
400ml Wasser
3 TL Ghee
5 Kardamomkapseln
1 TL Fenchelsamen
2 TL Koriandersamen
½ TL Salz
Koriander und Fenchelsamen im Mörser zerstoßen. Ghee im Topf erhitzen; Gewürzmischung kurz darin anrösten. Reis dazu geben und ebenfalls kurz anrösten. Anschließend Salz dazugeben. Gewürzreis mit Wasser aufgiessen, alles aufkochen und zugedeckt ca. 20 min quellen lassen.

Guten Appetit!

Zum Ausgleich und zur Beruhigung des ganzen körperlichen Systems bei hohen Temperaturen dient hervorragend eine

Entspannende Rückenmassage (Prishtabhyanga) mit sommerlichen ayurvedischen Ölen
(z.B. pittareduzierende Kräuteröle und Rosenöl auf Sonnenblumenbasis)

Die Rückenmassage aktiviert den Energiefluss und schafft Raum. Empfohlen bei Verspannungen und um den Rückenbereich zu vitalisieren und zu regenerieren. Das ayurvedische Öl wirkt dabei tief im Gewebe und löst Verschlackungen und Spannungen auf grob- und feinstofflicher Ebene.

60 min   65 Euro statt 70 Euro