Aktuelles


Die besonderen Angebote für Januar und Februar

WolkenWolkenWolken

Foto: © Claudia Behrendt



Für das neue Jahr 2020 wünsche ich viel Glück, Freude und alles Gute!



Die Wirkung der ayurvedischen Kräuteröle

Bei der Ayurvedatherapie kommen Anwendungen und Ölkuren zum Einsatz. Im allgemeinen ist die äußere Anwendung von ayurvedischen Kräuterölen darauf ausgerichtet, das ursprüngliche Gleichgewicht der Doshas wiederherzustellen und überreizte Doshas zu besänftigen.

Die Öle stimulieren die Hautfunktion und verstärken die Regenration des Hautgewebes (Dhatus) und des Immunsystems. Die Kräuteröle steigern den Stoffwechsel (Agni) verschiedener Körpergewebe. Weil die Öle nach einiger Zeit über die Haut ins Blut gelangen, wirken sie auch auf die Lunge, den Dickdarm und andere Organe ein. Daneben beeinflussen sie über die Haut und die Schleimhaut auch das Nervensystem.

Wesentlich bei allen Behandlungen ist es, im Körper abgelagerte toxische Substanzen abzuführen. Ölmassagen eignen sich hervorragend um Toxine und Abfallprodukte in Bewegung zu setzen. Sowohl die Anwendungen als auch die Kräuter im Öl stimulieren die Durchblutung und die Ausscheidung, so dass Ablagerungsstoffe den Körper einfacher verlassen können. Ayurvedische Kräueröle fördern die natürliche Reinigungsprozesse des Körpers, wodurch Störungen beseitigt werden und das Immunsystem geschützt und gestärkt wird.



Die besonderen Angebote


Hand- und Fußmassage (Haath- und Padabhyanga)

Nach ayurvedischer Auffassung besteht der Köper aus fünf Herzen: eins in der Brust und jeweils eins in der Mitte von den Händen und Füßen. Die sanfte Massage der Hand- und Fußherzen („Tala Hridaya“) mit ayurvedischen Kräuterölen wirkt energetisierend und „herzens“öffnend.

65 Euro statt 70 Euro



Bauchmassage (Udara)

Eine sanfte und einfühlsame ayurvedische Massage des Bauch- und Beckenbereiches, die Körper, Geist und Seele tief berührt. Sie beseitigt Blockaden, wirkt regulierend und harmonisierend auf die Verdauung. Sehr gut einsetzbar bei psychischen Anspannungen und Rückenbeschwerden.

65 Euro statt 70 Euro