Über Ayurveda




Ayurveda ist die älteste uns überlieferte medizinische Wissenschaft. Ayuh bezeichnet die Verbindung von Körper, Seele und Geist, die die Grundlage des Lebens schafft. Veda bedeutet übersetzt Wissen. Somit läßt sich Ayurveda übersetzen als das Wissen, die Wissenschaft des Lebens. Ayurveda befasst sich mit allen Aspekten des Lebens, nämlich das, was das Leben fördert und das was ihm schadet, sowie die Beschaffenheit und Größe dieser Einflüsse. Diese Aspekte wirken unmittelbar auf Ayuh und können die Art und Dauer der Verbindung von Körper, Seele und Geist verändern, d.h. die Lebenslänge und -qualität, Gesundheit und Glück.

Ayurveda hat sehr viel zu bieten:
 In der Gesundheitsvorsorge als Anleitung zu gesunder, harmonischer Lebensführung, einschließlich einer ausgefeilten, individuellen Ernährungslehre als wesentlichem Baustein zur Abwehr von Krankheiten. Ayurveda gilt als das älteste bekannte Medizinsystem der Welt. Das Wissen ist teilweise über 5000 Jahre alt und immer noch sehr aktuell. Die Schwerpunkte von Ayurveda sind demnach die Gesundheitsvorsorge (Prävention) und die Therapie von Erkrankungen.

Vata, Pitta Kapha
Ayurveda ist ein ganzheitlich-naturheilkundliches System, das seinen Ursprung in Indien hat. Es basiert auf den 5 großen Elementen Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde. Jeder Körper als Mikrokosmos besteht aus einer individuellen Zusammensetzung dieser 5 Elemente, im Wesentlichen aus 3 Lebensenergien, die Dosha genannt werden. Diese 3 Bioenergien VATA, PITTA und KAPHA bestimmen den individuellen Typ. Ayurveda begreift den harmonischen Zustand der Körperenergien Vata, Pitta und Kapha als Gesundheit. Diese Harmonie zu erhalten oder wieder herzustellen ist Weg und Ziel des ayurvedischen medizinischen Systems. Das praktizierten und erprobten Wissen und Verfahren der Gesundheits- und Lebenskunde des Ayurveda sehen den Menschen in der Einheit von Körper, Geist und Seele.

Grundlage der individuellen Gesundheitsvorsorge und Therapie ist die Bestimmung der Konstitution (Prakriti) und eventuell vorhandener Störungen (Vikriti). Jeder Mensch ist hinsichtlich seiner Konstitution und den zugrunde liegenden Doshas und damit seiner Eigenschaften (Gunas) sowie hinsichtlich seiner Lebensumstände einzigartig. Um zu wissen, wo seine Stärken und wo seine Schwächen liegen, was ihm nützt oder was ihm schaden könnte, sollte jeder seine individuellen Eigenschaften und damit seine Konstitution kennen.

Ayurveda begreift also Gesundheit als den harmonischen Zustand der Körperenergien Vata, Pitta und Kapha. Krankheit entsteht durch aus dem Gleichgewicht geratene Dosha, - vor allem durch falsche Ernährung und Lebensweise entstanden. Bei den meisten Menschen überwiegen in der Regel ein oder zwei Dosha, die ins Ungleichgewicht geraten können. In der Gesundheitsvorsorge sollten die dominierenden Doshas besänftigt, die zu stark betonten reduziert und die unterentwickelten gefördert werden.

Ayurveda zeigt die Möglichkeiten, gesund, fit, leistungsfähig und zufrieden zu sein - und zu bleiben. In den ayurvedischen Schriften finden sich Methoden und Rezepturen, um ein Ungleichgewicht auszugleichen, bevor eine Erkrankung eintritt und um Erkrankungen zu lindern.
 Ayurveda beschreibt also, wie Leiden und Krankheiten vermieden werden können und wie Körper, Geist und Seele im Gleichgewicht gehalten werden.

Die Grundlage der ayurvedischen Gesundheitsvorsorge sind Reinigungs- und Verjüngungsmaßnahmen von Körper, Geist und Seele, eine gesunde, vollwertige und konstitutionsangepasste Ernährung, eine gesundheitsorientierte Form der Bewegung sowie eine insgesamt gesunde Lebensweise.


Wirkung

Ayurveda ist das Wissen vom langen und gesunden Leben - ist eine über 5000 Jahre alte naturheilkundliche Lehre, die ihren Ursprung in der alt-indischen Hochkultur hat. Sie betrachtet den Menschen als eine Einheit von Körper, Geist und Seele. In dieser Harmonie begründen sich die Gesundheit, die Lebensfreude und die natürliche Schönheit eines Menschen. Das Ziel von Ayurveda (auch Mutter der Heilkünste genannt) ist es, diese ideale Ganzheitlichkeit zu erhalten bzw. wieder zu erlangen.

Durch eine ayurvedische Massage wird das Nervensystem harmonisiert und der Organismus mit wertvollen Nähr- und Wirkstoffen versorgt. Die Haut wird gepflegt und die Geschmeidigkeit verbessert. Die sanfte, ausleitende Massagetechnik mit warmen, individuell ausgewählten Ölen dient der Zellerneuerung und inneren Reinigung des gesamten Organismus. Die entspannende Wirkung auf körperlicher und mentaler Ebene wirkt bei regelmäßiger Anwendung verjüngend und vitalisierend, sie verleiht Leistungsstärke und Lebensenergie.



Massageöle

Im Ayurveda kommen hauptsächlich medizinierte ayurvedische Kräuteröle (Tailas) zur Anwendung. Die besonderen Pflanzenextrakte und Mineralien, die in den Ölen verarbeitet werden, verleihen jedem Öl seine spezifische Wirkung und Anwendungsgebiete.

Einige Beispiele der in der Praxis verwendeten ayurvedischen Öle:

Dhanwantaram Thailam
Dieses nach dem indischem Gott der Heilkunde benanntem Öl besitzt eine allgemein pflegende und nach ayurvedischem Verständnis verjüngende Wirkung. Es reinigt und kräftigt die Gefäße, verbessert den gesamten Stoffwechsel und harmonisiert den Energiefluß. Insbesondere wird es zur prä- und postnatalen Pflege des gesamten Körpers hervorgehoben. Es pflegt die Haut und hat eine hervorragende Wirkung auf den gesamten Organismus. Insgesamt ist es eines der besten Öle für eine ayurvedische Massage zur Verwendung in der Gesundheitspflege. Es wird für Körper, Kopf und Gesicht eingesetzt.

Kshirabala Thailam
Die Wirkung dieses Öls ist beruhigend, kühlend und regenerierend insbesondere auf das Nervensystem und auf die Haut. Es ist besonders vorteilhaft bei gestressten Menschen und solchen, die mit einer erhöhten Hitze zu kämpfen haben. Allgemein gesteigerte Hitze macht sich z.B. in Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, geröteten Augen, Kopfschmerz bemerkbar. Es ist von daher auch ein gutes Kopfmassageöl. Haut, die extremer Sonnenbestrahlung ausgesetzt war, wird hiermit ebenfalls gepflegt und beruhigt. Auf den Organismus wirkt es allgemein besänftigend, harmonisierend und tonisierend. Es wird für Körper, Kopf und Gesicht eingesetzt.

Mahanarayan Tailam
Dieses Öl besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften. Die Geschmeidigkeit des Bewegungsapparates wird gefördert. Es wird als Ganzkörperöl empfohlen.